Veranstaltungen

Hier findet ihr einen Überblick über unsere Veranstaltungen – vergangene sowie geplante. (Chronologie: aktuelle Beiträge oben)

Tipp: Audio-Aufnahmen zum Nachhören der Veranstaltungen gibt es in der Rubrik Mediathek!

Wir informieren Sie rechtzeitig über geplante und laufende Veranstaltungen!
>>> Anmeldung Newsletter


Filmtipp!

Am 2. und 3. Mai ist der Film „Nicht von schlechten Eltern“ von Antonin Svoboda auf Initiative des Vorarlberger Landesverbands für Psychotherapie im Cinema Dornbirn zu sehen. Ursprünglich hiess der Film „Cry Baby Cry“  er begleitet drei Elternpaare mit ihren Babys dabei, wie sie – im geschützten Raum der Psychotherapie – die Dramatik ihrer ersten Lebenszeit verhandeln und bearbeiten. (Ausführlichere Infos im beiliegenden Pressetext) – Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=2a_l6NP19Bc
 
Im Anschluss an beide Vorstellungen finden Publikumsgespräche mit Daniela Mittermayr-Zech (Psychotherapeutin, Gründungsmitglied der IG Geburtskultur a-z) und Sabine von der Thannen (klinische und Gesundheitspsychologin) statt.
 
Mi, 2.5., 18 Uhr

Do, 3.5., 19.30 Uhr 

Cinema Dornbirn, St.-Martin-Straße 3, 6850 Dornbirn. Karten unter 05572/21973. www.fkc.atNicht von schlechten Eltern


Psssst… Am 5. Mai ist Internationaler Tag der Hebamme,

darum veranstalten wir spontan ein Mini-Erzählcafé im Stadtmuseum Dornbirn, bei dem die Hebammen und ihre Erfahrungen im Zentrum stehen! Dazu wird als Zeitzeugin die Hebamme Andrea Schwarz aus Höchst erzählen, wie sie ihre Einsätze für „Ärzte ohne Grenzen“ in Afghanistan und Kenia, im Südsudan und im Libanon erlebt hat. Wir freuen uns, wenn sich daraus Gespräche über die zentrale Bedeutung der Arbeit der Hebammen ergeben.
Der Eintritt ist frei, wir bitten aber aufgrund der begrenzten Platzmöglichkeiten dringend um Anmeldung!

Samstag, 5. Mai, 15-17 Uhr, Stadtmuseum Dornbirn

> Anmeldung unter info@geburtskultur.com

Im Vorfeld der Veranstaltung kann die aktuelle Ausstellung „Heimarbeit – Wirtschaftswunder am Küchentisch“ im Stadtmuseum besichtigt werden. (Öffnungszeiten: 10-17h) www.stadtmuseum.dornbirn.at/aktuell

Die Idee für die Veranstaltung liefert unsere Kooperationspartnerin Die Erzählcafé-Aktion aus Deutschland! Mini-Erzählcafés können überall und spontan von jeder*m veranstaltet werden. Für weitere Infos: www.kaenguru-online.de/themen/neues-aus-der-region/geburt-startet-euer-mini-erzaehlcafe-am-5-mai.html

Es wird spannend – sei dabei!

© Angela Lamprecht Fotografie | http://www.lamprecht.biz

Neu 2018: Erzählcafés „Der Start ins Leben“. Zuhören, sich austauschen, voneinander lernen.

Erzählcafé-Aktion w1180
© Aktionsbanner Erzählcafé-Aktion 2018


Geburtskultur gestalten!

Ein guter Start ins Leben ist wichtig. Um positiv und gestärkt dieses existentielle Lebensereignis erfahren zu können, wird seit ein paar Jahren in Deutschland die Erzählcafé-Aktion „Der Start ins Leben“ zum Thema „Schwangerschaft und Geburt“ durchgeführt. An den Cafétischen stehen geburtserfahrene Frauen und Männer zum Austausch zur Verfügung. Sie berichten live über ihre persönlichen Erlebnisse mit Schwangerschaft und Geburt. Es sind Geburtsberichte von gestern bis heute, die zum Nachdenken anregen und vor allem Mut machen. Am Ende wird zusammengetragen, was sich die Cafégäste an den Tischen zukünftig wünschen.

Die Initiative IG Geburtskultur a-z bringt das erfolgreiche Format (der Erzählcafé-Aktion) in Kooperation mit verschiedenen Partner_innen nach Vorarlberg. Es richtet sich an alle, die sich auf eine Geburt vorbereiten oder ihre eigenen Erfahrungen für andere Eltern nutzbar machen wollen.

Wir danken Dr. Stefanie Schmid-Altringer und Hebammen für Deutschland e.V. für die Idee und die Unterstützung!

Eindrücke vom Samstag, 17. März 2018 im Frauenmuseum Hittisau


Nächster Termin: Samstag, 2. Juni 2018, 14.30-17.30 Uhr, Remise Bludenz

(in Kooperation mit allerArt Bludenz)

14:30 Ankommen, Kaffee und Kuchen
15:00 bis 17:00 Uhr Erzählrunden
17:00 bis 17:30 Zusammenfassung, Ausblick

Der Eintritt ist frei!
Anmeldungen unter info@geburtskultur.com

Weitere Termine:

Samstag, 15. September, 14.30-17.30 Uhr, Theater am Saumarkt, Feldkirch
(in Kooperation mit Verein Saumarkt und Caritas Vorarlberg)

Freitag, 7. Dezember 2018, 9-12 Uhr, ProKonTra, Hohenems
(in Kooperation mit Aha Jugendinfo und Kulturverein Transmitter)

Eine Kooperation mit Frauenmuseum Hittisau, allerArt Bludenz, Theater am Saumarkt, Caritas Vorarlberg, Aha Jugendinfo, Kulturverein Transmittier, Hebammengremium Vorarlberg, Netzwerk Familie, schwanger.li und der Erzählcafé-Aktion ‚Der Start ins Leben‘ (www.erzaehlcafe.net) – ein offenes Mitmachprojekt.

Ermöglicht durch: Frauenreferat Vorarlberg, Impulse Privatstiftung, Richi Stiftung, Sophie von Liechtenstein Stiftung

Nähere Informationen zur Aktion:
Flyer zum Download
Oder unter: www.erzaehlcafe.net und www.facebook.com/Erzaehlcafeaktion

Erzaehlcafe-Aktion
© Erzählcafé-Aktion

Gesellschaftspolitischer Stammtisch „Wie das Leben beginnt, geht uns alle an“

Neu: Die Bilder unserer letzten Veranstaltung sind da!

> Hier geht’s zum online-stream der Veranstaltung in unserer Mediathek.

Am Montag, 29.01.2018, 20 Uhr fand im Kolpinghaus in Dornbirn der Gesellschaftspolitische Stammtisch zum Thema „Wie das Leben beginnt, geht uns alle an“ statt!

Zu Gast waren: Geburtsmedizinerin, Gynäkologin und Philosophin – Prim.a Univ. Prof.in DDr.in Barbara Maier, Chefärztin der Geburtshilfe des Kantonsspital Aarau – Dr.in Monya Todesco Bernasconi, Leiter Geburtshilfe LKH Feldkirch – Prim. Dr. Burghard Abendstein und Landesrat für Kultur und Gesundheit – Dr. Christian Bernhard.

Flyer Wie das Leben beginnt 1

Beschreibung: Ein Kind zu bekommen gehört für viele Eltern zur schönsten Erfahrung im Leben. Sie sollte geprägt sein von dem Gefühl, während Schwangerschaft, Geburt und der Zeit danach sicher und gut betreut zu werden. Dabei spielt eine ganzheitlich orientierte Geburtshilfe eine zentrale Rolle.

Es sei der Blick dafür verloren gegangen, was „Natalität“ (Geburtlichkeit) bedeutet, formuliert Prim.a DDr.in Barbara Maier, denn Schwangerschaft und Geburt sind der Ursprung unseres Seins und bleiben für unser gesamtes Leben bestimmend. Die Bedingungen, die diese frühe Lebensphase begleiten, prägen unsere physische und psychische Gesundheit und unsere Beziehungsfähigkeit grundlegend.

Der Geburtshilfe kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, begleitet sie doch den hochsensiblen Übergang von der vorgeburtlichen Dimension in die nachgeburtliche. Das Gebot der Stunde ist, Gesellschaft und Politik für dieses Thema zu sensibilisieren und die Geburtshilfe zu entökonomisieren, damit die in der Geburtshilfe tätigen Menschen bestmögliche Rahmenbedingungen für ihre enorm anspruchsvolle Arbeit haben.


2. Teil Veranstaltungsreihe (Herbst 2017):

© Mark Mosman

Die im Frühjahr gestartete, landesweite Veranstaltungsreihe wird nun fortgesetzt! In diesem Rahmen lädt die IG „Geburtskultur a-z“ in Kooperation mit verschiedenen Partnern namhafte Referent_innen nach Vorarlberg ein und bietet Gesprächsplattformen in einem öffentlichen und kulturellen Kontext zu den Themen Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre. 

Fazit Veranstaltungsreihe Herbst 2017:

Wir blicken erneut auf eine sehr erfolgreiche Veranstaltungsreihe zurück, zu der wir zahlreiche BesucherInnen begrüßen durften. Sowohl das Erzählcafé im vorarlberg museum in Bregenz, als auch der Frauensalon St. Arbogast und der Vortrag von Prof. Dr. Sven Hildebrandt in der inatura in Dornbirn waren voll besetzt! 

Links zu den Veranstaltungen:

12. Okt 2017: FrauenSalon – „Im Gespräch mit einer Hebamme und einer Sterbeamme“ (Bildungshaus St. Arbogast, Götzis)

15. Nov 2017: Vortrag Prof. Dr. Sven Hildebrandt – „Beziehungsgeleitete Geburtshilfe“ (inatura, Dornbirn)

10. Okt 2017: Erzählcafé – „Geschichten über die Geburt“ (vorarlberg museum, Bregenz)

Download Flyer Veranstaltungen Herbst 2017:

Flyer digital Herbst17


Auftakt & 1. Teil Veranstaltungsreihe (Mai-Juni 2017):

Im Rahmen einer landesweiten Veranstaltungsreihe, die im Herbst fortgesetzt wird, lädt die IG „Geburtskultur a-z“ in Kooperation mit verschiedenen Partnern namhafte Referent_innen nach Vorarlberg ein um über die aktuellsten Entwicklungen und wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Lebensphasen Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre in einem öffentlichen, kulturellen Kontext zu sprechen.

Fazit Veranstaltungsreihe Mai-Juni 2017:

Das große Interesse an unserer ersten Veranstaltungsreihe (Aufstuhlen bei der Aufktaktveranstaltung mit Ingeborg Stadelmann im vorarlberg museum und ausverkaufte Kinosäle im Kino Rio in Felkdirch) bestätigt uns in der Annahme, dass die Nachfrage nach qualitativen Informationsveranstaltungen, nach Kommunikation und Austausch über das Thema Mutterschaft und Geburt – sowohl seitens der (werdenden) Mütter und Väter als auch seitens der Fachpersonen – in Vorarlberg gegeben ist und gibt uns das Gefühl auf dem richtigen Weg zu sein! Ermutigung!

Links zu den Veranstaltungen:

17. Mai 2017: Vortrag Ingeborg Stadelmann, „Die erste Berührung mit der Welt“ (vorarlberg museum, Bregenz)

08. Juni 2017: Österreichpremiere Dokumentarfilm „Die sichere Geburt – Wozu Hebammen?“ (Kino Rio, Feldkirch)

28. Juni 2017: Vortrag Klaus Käppeli, „Die Kaiserschnittgeburt im Erleben des Kindes“ (inatura, Dornbirn)

Download Flyer Veranstaltungen Mai-Juni 2017:

170417 Flyer A6 digital.jpg

Zusatztermine:

Mittwoch, 14. Juni 2017: Auf Grund des großen Interesses und dem restlos ausverkauften Kinosaal findet am Mittwoch 14. Juni 2017 eine weitere Filmvorführung statt!

Ort: Feldkirch, Kino Rio, 18.15 Uhr

Im Anschluss besteht die Möglichkeit auf Austausch mit den Gründungsmitgliedern der IG Geburtskultur a-z im informellen Rahmen.

Mittwoch, 21. Juni 2017: Dritter und letzter Termin ist fixiert! Wer sich die vorläufig letzte Chance auf den neuen Dokumentarfilm über „Die sichere Geburt“ nicht entgehen lassen will, sollte unbedingt früh genug Karten reservieren! Wir freuen uns auf euer Kommen!

Ort: Feldkirch, Kino Rio, 18.15 Uhr

 

SaveSave

SaveSaveSaveSaveSaveSave

SaveSave