Veranstaltungen

Hier findet ihr einen Überblick über unsere Veranstaltungen – vergangene sowie geplante. (Chronologie: aktuelle Beiträge oben)

Tipp: Audio-Aufnahmen zum Nachhören der Veranstaltungen gibt es in der Rubrik Mediathek!

Wir informieren Sie rechtzeitig über geplante und laufende Veranstaltungen!
>>> Anmeldung Newsletter


Der brandneue Flyer zum Vortrag von Thomas Harms am 16. Januar 2019 in der Kulturbühne AMBACH ist da:

 

——-

Aktuell:

07. Dezember 2018 – 1. JUNIOR Erzählcafé ‚Der Start ins Leben‘ in Vorarlberg!

© Aktionsbanner Erzählcafé-Aktion 2018

 

Am 7.12. startet die IG Geburtskultur a-z ein Pilotprojekt! Gemeinsam mit Aha-Jugendinfo Vorarlberg und dem Kulturverein Transmitter setzt sie das allererste JUNIOR Erzählcafé zum „Start ins Leben“ in Vorarlberg um, das sich exklusiv an Jugendliche und Schulklassen richtet.

Bei den Erzählcafés geht es darum, in angenehmer und persönlicher Atmosphäre praktische Wissensvermittlung basierend auf Lebenserfahrungen zu bekommen. Jugendliche erhalten durch die Erzählungen von acht Zeitzeuginnen und Zeitzeugen – geburtserfahrenen Frauen und Männern zwischen 35 und 85 Jahren – an acht Tischen und in kleinen Gruppen Erfahrungswissen zu den Themen Schwangerschaft und Geburt. Ebenso sind Fachpersonen anwesend, an die konkrete Fragen gerichtet werden können.

Diese Veranstaltung ist Teil der im Jahr 2018 in Kooperation mit Dr. Stefanie Schmid-Altringer und Lisa von Reiche durchgeführten Erzählcafé-Aktion „Der Start ins Leben“.
Informationen zum Format unter www.erzaelcafe.net/junior-erzählcafes

Datum: Fr 7.12., 9h-12h
Ort: ProKonTra in Hohenems, Kaiser Franz Josef-Strasse 29

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Kapazität beträgt ca. 50 Schülerinnen und Schüler (ab 16 Jahren).

Anmeldung unter info@geburtskultur.com und Tel. 0664 164 48 45


©Melanie Büchel

Vergangene Veranstaltungen:

08. November 2018 – „Die biopsychosozialen Komponenten von Schwangerschaft und unerfülltem Kinderwunsch“

Vortrag mit Dr. med. Ute Auhagen-Stephanos (Ulm)

Der Weg zum eigenen Kind ist für viele Paare mit großem Druck und vielen Ängsten verbunden. Stress und belastende Gefühle –  sowohl bei der Frau als auch beim Mann – können sich blockierend auf eine Schwangerschaft auswirken. Neben einer optimalen medizinischen Behandlung gehört die behutsame seelische Begleitung zu einer erfolgreichen Therapie.

Die Bindungsanalytikerin Dr. Ute Auhagen-Stephanos legt in ihrem Vortrag ein psychoanalytisches Verständnis von Unfruchtbarkeit und Schwangerschaft dar, das die körperlichen,  psychischen und sozialen Mechanismen der Empfängnis beinhaltet. Dabei thematisiert sie auch die Inanspruchnahme der sich schnell ausbreitenden Reproduktionsmedizin und damit einhergehende Problemfelder. Mithilfe des von ihr entwickelten „Mutter-Embryo-Dialogs“ können seelische Blockaden gelöst werden und die Chancen auf ein Wunschkind steigen. Zudem legt das Konzept der vorgeburtlichen Bindung den Grundstein für eine glücklich erfahrene Schwangerschaft bei den Eltern und für eine gesunde körperliche und seelische Entwicklung des Kindes.

Dr. med. Ute Auhagen-Stephanos ist Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie sowie für Psychosomatische Medizin. Sie ist zudem ausgebildete Psychotherapeutin und Psychoanalytikerin (DPV/IPA, ISSPM) mit eigener Praxis in Ulm. Als spezialisierte Bindungsanalytikerin begleitet seit über 30 Jahren Paare mit Kinderwunsch bzw. Mütter während IVF (In-Vitro-Fertilisation) und bei Problemen in der Schwangerschaft.

Im Anschluss an den Vortrag findet ein moderiertes Fachgespräch mit Dr. Ute Auhagen-Stephanos, OA Dr. Norbert Loacker (Leiter Kinderwunschzentrum LKH Feldkirch), Mag. Barbara Jochum (schwanger.li) und Frida Leon Beraud (Theatermacherin) statt.

Donnerstag, 8. November 2017, 19 Uhr, inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn

Eine Kooperation zwischen der inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn und der IG Geburtskultur a-z.

Freiwillige Spende: 10 Euro oder 20 Euro
Wir bitten um Anmeldung unter naturschau@inatura.at oder T +43 676 83306 4770

Ute Auhagen-Stephanos © privat
Ute Auhagen-Stephanos © Privat

24. Oktober 2018 – „Die Abwesenheit des Glücks“ – Ein Textkonzert über Sternenkinder und ihre verwaisten Eltern

mit Rainer Juriatti (Autor), Philipp Lingg (Akkordeon, Stimme) und Arnold Meusburger (Orgel)

„Du holst sein Bild vom Schrank und stellst es auf den Ofen. Dann setzt du dich an den Tisch und beschließt, ihm einen Brief zu schreiben. Du erzählst ihm sein Leben. Es ist sein Tag. Der 26. April wird immer sein Tag bleiben. Er ist es seit 22 Jahren. Man nennt ihn Sternenkind. Er ist eines deiner Fünf.“

Eltern, deren Kinder während der Schwangerschaft versterben, bleiben einsam: Niemand kannte ihr Kind, es gibt keine Geschichten oder Erinnerungen, die geteilt werden können. Der Autor Rainer Juriatti eröffnet – ausgehend von seinen persönlichen Erfahrungen – gemeinsam mit den Musikern ‚tm arnold meusburger‘ und Philipp Lingg Wort- und Klangwelten der Sprachlosigkeit, im Angesicht einer Katastrophe, die sich statistisch jedem dritten Elternpaar mindestens einmal im Leben zeigt. Eindrücklich gelingt es ihm, den eigenen Sternenkindern ihren Platz in der Familie zu geben.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum Gespräch.

24. Oktober 2018, 19 Uhr, Kapelle des Bildungshauses St. Arbogast, Götzis

Eine Veranstaltung des EthikCenter der Katholischen Kirche in Kooperation mit der IG Geburtskultur a-z.

Eintritt 15 Euro / 12 Euro (ermässigt)
Kartenvorverkauf: Diözesanhaus Feldkirch, Bahnhofstr. 13, T 05522 3485

©Tonio_Juriatti
© Tonio Juriatti

15. September 2018 – Welcome-Erzählcafé: „Geburtsgeschichten aus aller Welt“

Am 15. September veranstaltet die IG Geburtskultur a-z gemeinsam mit der Caritas Bera-tungsstelle Existenz und Wohnen, der Flüchtlingskoordinationsstelle der Stadt Feldkirch und dem Theater am Saumarkt das 1. Welcome-Erzählcafé zum „Start ins Leben“ in Vorarlberg!
Dabei berichten insgesamt acht geburtserfahrene Frauen verschiedener Generationen aus Vorarlberg und aus der ganzen Welt (Afghanistan, Somalia, Syrien, Irak) in gemütlicher Caféhausatmosphäre live über ihre persönlichen Geburtserlebnisse. Es sind berührende Erzählungen, die die Verschiedenheit im Umgang mit den Themen Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre in anderen Ländern, aber auch die Veränderungen in der europäischen Geburtshilfe aufzeigen. Sie sollen zum Nachdenken anregen und vor allem Mut machen.

Eingeladen sind alle, die sich auf eine Geburt vorbereiten oder ihre eigenen Erfahrungen für andere nutzbar machen wollen oder einfach nur den Geschichten der verschiedenen Zeitzeuginnen lauschen wollen.

Samstag, 15. September 2018, 14:30-17:30 Uhr
Theater am Saumarkt, Mühletorplatz 1, Feldkirch

Der Eintritt ist frei. Das Welcome-Erzählcafé ist ausschließlich für Frauen!
Anmeldung erforderlich unter info@geburtskultur.com oder 0664 164 48 45

(Bitte geben Sie auch Bescheid, ob Sie eine Kinderbetreuung benötigen. Gerne können Sie süsse Spezialitäten zu Kaffee/Tee und Erinnerungsstücke zu ihren Geburtserlebnissen mitbringen.) :)

Eine Kooperation zwischen der Caritas Beratungsstelle Existenz und Wohnen, der Flüchtlingskoordinationsstelle der Stadt Feldkirch, dem Theater am Saumarkt, der IG Geburtskultur a-z und der Erzählcafé-Aktion ‚Der Start ins Leben‘ – ein offenes Mitmachprojekt.

©Welcome_Erzaehlcafe_Aktion2018
© Welcome-Erzälcafe Aktion 2018

Wir stellen vor:

Die neue Veranstaltungsreihe im Herbst 2018!

veranstaltungsreihe herbst 18

Kooperationspartner/innen Erzählcafé-Aktion Vorarlberg: Frauenmuseum Hittisau, allerArt Bludenz, Theater am Saumarkt, Caritas Vorarlberg, Aha Jugendinfo, Kulturverein Transmitter, Hebammengremium Vorarlberg, Netzwerk Familie, schwanger.li  und natürlich die Erzählcafé-Aktion „Der Start ins Leben“ – ein offenes Mitmachprojekt.

Die Veranstaltungen der IG Geburtskultur a-z werden ausserdem ermöglicht durch: Frauenreferat Land Vorarlberg, Impulse Privatstiftung, Richi Stiftung, Sophie von Liechtenstein Stiftung. Ein herzliches Dankeschön!

——-

Psssst… Am 5. Mai ist ‚Internationaler Tag der Hebamme‘,

darum veranstalten wir spontan ein Mini-Erzählcafé im Stadtmuseum Dornbirn, bei dem die Hebammen und ihre Erfahrungen im Zentrum stehen! Dazu wird als Zeitzeugin die Hebamme Andrea Schwarz aus Höchst erzählen, wie sie ihre Einsätze für „Ärzte ohne Grenzen“ in Afghanistan und Kenia, im Südsudan und im Libanon erlebt hat. Wir freuen uns, wenn sich daraus Gespräche über die zentrale Bedeutung der Arbeit der Hebammen ergeben.
Der Eintritt ist frei, wir bitten aber aufgrund der begrenzten Platzmöglichkeiten dringend um Anmeldung!

Samstag, 5. Mai, 15-17 Uhr, Stadtmuseum Dornbirn

> Anmeldung unter info@geburtskultur.com

Im Vorfeld der Veranstaltung kann die aktuelle Ausstellung „Heimarbeit – Wirtschaftswunder am Küchentisch“ im Stadtmuseum besichtigt werden. (Öffnungszeiten: 10-17h) www.stadtmuseum.dornbirn.at/aktuell

Die Idee für die Veranstaltung liefert unsere Kooperationspartnerin Die Erzählcafé-Aktion aus Deutschland! Mini-Erzählcafés können überall und spontan von jeder*m veranstaltet werden. Für weitere Infos: www.kaenguru-online.de/themen/neues-aus-der-region/geburt-startet-euer-mini-erzaehlcafe-am-5-mai.html

Es wird spannend – sei dabei!

© Angela Lamprecht Fotografie

Erzählcafés „Der Start ins Leben“. Zuhören, sich austauschen, voneinander lernen.

Erzählcafé-Aktion w1180
© Aktionsbanner Erzählcafé-Aktion 2018


Geburtskultur gestalten!

Ein guter Start ins Leben ist wichtig. Um positiv und gestärkt dieses existentielle Lebensereignis erfahren zu können, wird seit ein paar Jahren in Deutschland die Erzählcafé-Aktion „Der Start ins Leben“ zum Thema „Schwangerschaft und Geburt“ durchgeführt. An den Cafétischen stehen geburtserfahrene Frauen und Männer zum Austausch zur Verfügung. Sie berichten live über ihre persönlichen Erlebnisse mit Schwangerschaft und Geburt. Es sind Geburtsberichte von gestern bis heute, die zum Nachdenken anregen und vor allem Mut machen. Am Ende wird zusammengetragen, was sich die Cafégäste an den Tischen zukünftig wünschen.

Die Initiative IG Geburtskultur a-z bringt das erfolgreiche Format (der Erzählcafé-Aktion) in Kooperation mit verschiedenen Partner_innen nach Vorarlberg. Es richtet sich an alle, die sich auf eine Geburt vorbereiten oder ihre eigenen Erfahrungen für andere Eltern nutzbar machen wollen.

Wir danken Dr. Stefanie Schmid-Altringer und Hebammen für Deutschland e.V. für die Idee und die Unterstützung!

Eindrücke vom Samstag, 17. März 2018 im Frauenmuseum Hittisau und Samstag, 02. Juni 2018 in der Remise in Bludenz >> Einblicke

Weitere Termine:

Welcome-Erzählcafé, Samstag, 15. September, 14.30-17.30 Uhr, Theater am Saumarkt, Feldkirch (in Kooperation mit Verein Saumarkt und Caritas Vorarlberg)

Junior-Erzählcafé, Freitag, 7. Dezember 2018, 9-12 Uhr, ProKonTra, Hohenems (in Kooperation mit Aha Jugendinfo und Kulturverein Transmitter)

Die Erzählcafés finden in Kooperation mit Frauenmuseum Hittisau, allerArt Bludenz, Theater am Saumarkt, Caritas Vorarlberg, Aha Jugendinfo, Kulturverein Transmittier, Hebammengremium Vorarlberg, Netzwerk Familie, schwanger.li und der Erzählcafé-Aktion ‚Der Start ins Leben‘ (www.erzaehlcafe.net) – ein offenes Mitmachprojekt – statt.

Ermöglicht durch: Frauenreferat Vorarlberg, Impulse Privatstiftung, Richi Stiftung, Sophie von Liechtenstein Stiftung

Nähere Informationen zur Aktion:
Flyer zum Download
Oder unter: www.erzaehlcafe.net und www.facebook.com/Erzaehlcafeaktion

Erzaehlcafe-Aktion
© Erzählcafé-Aktion

Gesellschaftspolitischer Stammtisch „Wie das Leben beginnt, geht uns alle an“

Neu: Die Bilder unserer letzten Veranstaltung sind da!

> Hier geht’s zum online-stream der Veranstaltung in unserer Mediathek.

Am Montag, 29.01.2018, 20 Uhr fand im Kolpinghaus in Dornbirn der Gesellschaftspolitische Stammtisch zum Thema „Wie das Leben beginnt, geht uns alle an“ statt!

Zu Gast waren: Geburtsmedizinerin, Gynäkologin und Philosophin – Prim.a Univ. Prof.in DDr.in Barbara Maier, Chefärztin der Geburtshilfe des Kantonsspital Aarau – Dr.in Monya Todesco Bernasconi, Leiter Geburtshilfe LKH Feldkirch – Prim. Dr. Burghard Abendstein und Landesrat für Kultur und Gesundheit – Dr. Christian Bernhard.

Flyer Wie das Leben beginnt 1

Beschreibung: Ein Kind zu bekommen gehört für viele Eltern zur schönsten Erfahrung im Leben. Sie sollte geprägt sein von dem Gefühl, während Schwangerschaft, Geburt und der Zeit danach sicher und gut betreut zu werden. Dabei spielt eine ganzheitlich orientierte Geburtshilfe eine zentrale Rolle.

Es sei der Blick dafür verloren gegangen, was „Natalität“ (Geburtlichkeit) bedeutet, formuliert Prim.a DDr.in Barbara Maier, denn Schwangerschaft und Geburt sind der Ursprung unseres Seins und bleiben für unser gesamtes Leben bestimmend. Die Bedingungen, die diese frühe Lebensphase begleiten, prägen unsere physische und psychische Gesundheit und unsere Beziehungsfähigkeit grundlegend.

Der Geburtshilfe kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, begleitet sie doch den hochsensiblen Übergang von der vorgeburtlichen Dimension in die nachgeburtliche. Das Gebot der Stunde ist, Gesellschaft und Politik für dieses Thema zu sensibilisieren und die Geburtshilfe zu entökonomisieren, damit die in der Geburtshilfe tätigen Menschen bestmögliche Rahmenbedingungen für ihre enorm anspruchsvolle Arbeit haben.

© Mark Mosman

2. Teil Veranstaltungsreihe (Herbst 2017):

Die im Frühjahr gestartete, landesweite Veranstaltungsreihe wird nun fortgesetzt! In diesem Rahmen lädt die IG „Geburtskultur a-z“ in Kooperation mit verschiedenen Partnern namhafte Referent_innen nach Vorarlberg ein und bietet Gesprächsplattformen in einem öffentlichen und kulturellen Kontext zu den Themen Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre. 

Fazit Veranstaltungsreihe Herbst 2017:

Wir blicken erneut auf eine sehr erfolgreiche Veranstaltungsreihe zurück, zu der wir zahlreiche BesucherInnen begrüßen durften. Sowohl das Erzählcafé im vorarlberg museum in Bregenz, als auch der Frauensalon St. Arbogast und der Vortrag von Prof. Dr. Sven Hildebrandt in der inatura in Dornbirn waren voll besetzt!

 

Links zu den Veranstaltungen:

12. Okt 2017: FrauenSalon – „Im Gespräch mit einer Hebamme und einer Sterbeamme“ (Bildungshaus St. Arbogast, Götzis)

15. Nov 2017: Vortrag Prof. Dr. Sven Hildebrandt – „Beziehungsgeleitete Geburtshilfe“ (inatura, Dornbirn)

10. Okt 2017: Erzählcafé – „Geschichten über die Geburt“ (vorarlberg museum, Bregenz)

Download Flyer Veranstaltungen Herbst 2017:

Flyer digital Herbst17


Auftakt & 1. Teil Veranstaltungsreihe (Mai-Juni 2017):

Im Rahmen einer landesweiten Veranstaltungsreihe, die im Herbst fortgesetzt wird, lädt die IG „Geburtskultur a-z“ in Kooperation mit verschiedenen Partnern namhafte Referent_innen nach Vorarlberg ein um über die aktuellsten Entwicklungen und wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Lebensphasen Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre in einem öffentlichen, kulturellen Kontext zu sprechen.

Fazit Veranstaltungsreihe Mai-Juni 2017:

Das große Interesse an unserer ersten Veranstaltungsreihe (Aufstuhlen bei der Aufktaktveranstaltung mit Ingeborg Stadelmann im vorarlberg museum und ausverkaufte Kinosäle im Kino Rio in Felkdirch) bestätigt uns in der Annahme, dass die Nachfrage nach qualitativen Informationsveranstaltungen, nach Kommunikation und Austausch über das Thema Mutterschaft und Geburt – sowohl seitens der (werdenden) Mütter und Väter als auch seitens der Fachpersonen – in Vorarlberg gegeben ist und gibt uns das Gefühl auf dem richtigen Weg zu sein! Ermutigung!

 

Links zu den Veranstaltungen:

17. Mai 2017: Vortrag Ingeborg Stadelmann, „Die erste Berührung mit der Welt“ (vorarlberg museum, Bregenz)

08. Juni 2017: Österreichpremiere Dokumentarfilm „Die sichere Geburt – Wozu Hebammen?“ (Kino Rio, Feldkirch)

28. Juni 2017: Vortrag Klaus Käppeli, „Die Kaiserschnittgeburt im Erleben des Kindes“ (inatura, Dornbirn)

Download Flyer Veranstaltungen Mai-Juni 2017:

170417 Flyer A6 digital.jpg

Zusatztermine:

Mittwoch, 14. Juni 2017: Auf Grund des großen Interesses und dem restlos ausverkauften Kinosaal findet am Mittwoch 14. Juni 2017 eine weitere Filmvorführung statt!

Ort: Feldkirch, Kino Rio, 18.15 Uhr

Im Anschluss besteht die Möglichkeit auf Austausch mit den Gründungsmitgliedern der IG Geburtskultur a-z im informellen Rahmen.

Mittwoch, 21. Juni 2017: Dritter und letzter Termin ist fixiert! Wer sich die vorläufig letzte Chance auf den neuen Dokumentarfilm über „Die sichere Geburt“ nicht entgehen lassen will, sollte unbedingt früh genug Karten reservieren! Wir freuen uns auf euer Kommen!

Ort: Feldkirch, Kino Rio, 18.15 Uhr